Dampfschiff DS-Anita

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 764
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Dampfschiff DS-Anita

 · 
Gepostet: 22.09.2018 - 16:17 Uhr  ·  #31
... ich brauchte zwischendurch etwas Abstand vom Bootsrumpf.

Dafür habe ich einen Bootsständer angefertigt. Mit den Verlängerungen ist er auch für das Trockendock verwendbar.





Interessant vielleicht, sind die schwarzen Querteile.
Dies sind Sandwiches aus GFK-Sperrholz-GFK. Sie sind sind äusserst leicht, stabil und billig in der Herstellung. Eigentlich war das ein Test für weitere Anwendungen, wie z.B. Schottwände, Motorhalterungen, Spanten, RC-Boxen.
Ich bin der Meinung, dass ein Rumpf durch Spanten und Schott's solcher Art sehr stabil und leicht verstärkt werden kann. Es braucht dann nicht zig Lagen GFK, Carbon oder ähnliches ...

Grz. madliz
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Solothurn
Beiträge: 1372
Dabei seit: 01 / 2010
Betreff:

Re: Dampfschiff DS-Anita

 · 
Gepostet: 22.09.2018 - 16:46 Uhr  ·  #32
Ganz einverstanden!!
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 764
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Dampfschiff DS-Anita

 · 
Gepostet: 26.09.2018 - 09:57 Uhr  ·  #33
Spachtelorgien!
(Muss das noch machen, solange ich wettermässig noch draussen schleifen kann ...)



Grz. madliz
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Homepage: york.bplaced.net/
Beiträge: 144
Dabei seit: 06 / 2011
Betreff:

Re: Dampfschiff DS-Anita

 · 
Gepostet: 26.09.2018 - 16:17 Uhr  ·  #34
Zitat geschrieben von madliz


Interessant vielleicht, sind die schwarzen Querteile.
Dies sind Sandwiches aus GFK-Sperrholz-GFK. Sie sind sind äusserst leicht, stabil und billig in der Herstellung. Eigentlich war das ein Test für weitere Anwendungen, wie z.B. Schottwände, Motorhalterungen, Spanten, RC-Boxen.
Ich bin der Meinung, dass ein Rumpf durch Spanten und Schott's solcher Art sehr stabil und leicht verstärkt werden kann. Es braucht dann nicht zig Lagen GFK, Carbon oder ähnliches ...

Grz. madliz


Meine Rundnase ist aus solchen Spanten gebaut. GFK-Balsa-GFK. Zwischen 2 (mit Trennwachs behandelten) Glasplatten gepresst.
Funktioniert wunderbar und ist wasserfest.

Der an diesem Beitrag angefügte Anhang ist entweder nur im eingeloggten Zustand sichtbar oder die Berechtigung Deiner Benutzergruppe ist nicht ausreichend.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 764
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Dampfschiff DS-Anita

 · 
Gepostet: 26.09.2018 - 18:55 Uhr  ·  #35
Das sieht sehr gut aus y.o.r.k. !
Mit Balsa wird das natürlich noch einen Tick leichter, als mit Sperrholz.

Ich werde die Methode bei einem grösseren Projekt sicher wieder anwenden.

Grz. madliz
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 764
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Dampfschiff DS-Anita

 · 
Gepostet: 30.09.2018 - 12:38 Uhr  ·  #36
... langsam macht's Freude!
Mit jeder Spachtelsesssion wird der Rumpf besser und schöner.



Grz. madliz
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 764
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Dampfschiff DS-Anita

 · 
Gepostet: 05.10.2018 - 20:16 Uhr  ·  #37
Jetzt kommt das meinen Vorstellungen immer näher.
Bis jetzt ist dieser 70 cm-Rumpf 480 g schwer und ganz schön stabil.





Grz. madliz
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 764
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Dampfschiff DS-Anita

 · 
Gepostet: 07.10.2018 - 12:09 Uhr  ·  #38
Bevor ich mich jetzt an den Spanten zu schaffen mache, habe ich die Verbindung zur Bordwand, im oberen Bereich, mit 2 cm Sauerkrautstreifen verstärkt. Die Bereiche zwischen dem Heckspiegel und 1. Spant, sowie 11. und 12. Spant wurden ganzflächig belegt. Diese Zonen werden später vom Deck überdeckt und bedürfen keiner weiteren Verschönerung.
Ferner habe ich das ganze Innenschiff mit verdünntem Epoxy versiegelt.





Grz. madliz
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 764
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Dampfschiff DS-Anita

 · 
Gepostet: 09.10.2018 - 09:13 Uhr  ·  #39
... so, jetzt habe ich einmal einen auf Archimedes gemacht (285-212 v. Chr.).

Der 500 g schwere Rumpf schwimmt praktisch auf der Wasseroberfläche.
In diesem Zustand ist er recht "kippelig" und nicht fahrbar.



Erst durch Zuladung und die damit verbundene Wasserverdrängung entsteht ein stabiler Schwimmkörper.

Um auf die gewünschte Wasserlinie zu kommen waren 3120 g Ladung nötig.
Die Technikeinbauten belaufen sich auf 1840 g. Zusatzballast sind 1280 g.
Die Wasserverdrängung bei der angestrebten Wasserlinie beträgt demnach 3620 g (500 g + 3120 g)



Grz. madliz
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Homepage: york.bplaced.net/
Beiträge: 144
Dabei seit: 06 / 2011
Betreff:

Re: Dampfschiff DS-Anita

 · 
Gepostet: 09.10.2018 - 16:44 Uhr  ·  #40
Die Dampfmaschine steht der Anita sehr gut!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.