3D-Druck, 3D-Rumpf Hochseeschlepper

3D-Ocean-Tug, 3D-O.T.

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 764
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

3D-Druck, 3D-Rumpf Hochseeschlepper

 · 
Gepostet: 23.10.2018 - 14:10 Uhr  ·  #1
... es gibt Sie offenbar doch! Die wahren Spezialisten mit dem 3D-Drucker.

Ein 700 mm Rumpf eines Hochseeschleppers.

Diese Technik wird wohl den Schiffsbau in der Zukunft revolutionieren ...



Grz. madliz
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 764
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: 3D-Druck, 3D-Rumpf

 · 
Gepostet: 26.12.2018 - 10:53 Uhr  ·  #2
... man hat ja die Weihnachtstage nichts besseres zu tun.
Daher habe ich mich meinem 3D-Rumpf gewidmet und begonnen, diesen zusammenzukleben.
Ich will aus diesem Rumpf weder ein "Schönböötli", noch ein "Powerböötli" machen. Mich interessiern lediglich die Möglichkeiten des 3D-Drucks und auch die Verarbeitung der hergestellten Teile. Es wird somit wieder ein Unikum mit Teilen aus der Rappelkiste. Künftig werden auch nur 2 Rümpfe dieser Art fahren. Der Erste ist irgendwo im hohen Norden und der Zweite auf dem Zürichsee ...

Die 12 Druckteile sind hergestellt aus PLA-Filament (Polylactide).
PLA ist ein Polymer, entstanden aus Milchsäure. D.h. es besteht aus chemisch aneinander gebundenen Milchsäuremolekülen.
PLA ist mit ABS der am weitesten verbreitete Kunststoff am Filamentmarkt.
PLA ist ein Thermoplast und auch biokompatibel.



Kleben kann man das Zeugs nur durch Hitzeeinwirkung (Verschweissen), oder durch Klebstoff welcher die Oberfläche anlöst.

Nach diversen Test's, weiss ich jetzt:
- Entgegen der Meinung des Rumpfherstellers ist mit 2K-Kleber oder Epoxy nichts auszurichten!
- Gute Resultate bringen Spezialkleber, wie "UHU HART" oder "UHU HARTKUNSTSTOFF".



Grz. madliz
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 764
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: 3D-Druck, 3D-Rumpf Hochseeschlepper

 · 
Gepostet: 28.12.2018 - 10:33 Uhr  ·  #3
... ein ziemlicher Aufwand diese Kleberei. Aber immerhin sind die Teile recht passgenau.



... und jetzt ist das Baby an einem Stück.

Länge 695 mm
Breite 162 mm
Gewicht 715 g







Grz. madliz
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Tenniken
Alter: 36
Beiträge: 578
Dabei seit: 01 / 2010
Betreff:

Re: 3D-Druck, 3D-Rumpf Hochseeschlepper

 · 
Gepostet: 29.12.2018 - 16:13 Uhr  ·  #4
Sehr schönes Projekt. Sieht gut aus.

Hatte mir sowas auch schon gedacht oder nur als Form um zu laminieren.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 764
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: 3D-Druck, 3D-Rumpf Hochseeschlepper

 · 
Gepostet: 30.12.2018 - 10:37 Uhr  ·  #5
Ja genau Sascha! Du bringst mich auf teuflische Ideen.

Man müsste auf diesem PLA nicht mal Trennmittel verwenden. Eine mit Harz aufgebrachte Glasmatte, löst sich nach dem Aushärten ohne Probleme. Das habe ich in einer Versuchsreihe mit Klebeversuchen gestestet.

Ein grösseres Problem scheint mir das Schleifen zu sein. Schön sachte, sonst entsteht zu viel Wärme und das PLA schmilzt und schmiert. Schleifen ist auf jeden Fall nötig, da durch den Druck keine sanften Rundungen entstanden sind. Die Ganze Oberfläche ist sozusagen zusammengesetzt aus geometrischen Formen mit zugehörigen Kanten, sowie man das aus dem 3D-Druck eben kennt ...

Grz. madliz
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 764
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: 3D-Druck, 3D-Rumpf Hochseeschlepper

 · 
Gepostet: 12.01.2019 - 09:18 Uhr  ·  #6
Jetzt muss da auch noch etwas Antriebstechnisches rein.
Selbstverstädlich Eigenfabrikation oder aus der Rappelkiste ...



Grz. madliz
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 764
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: 3D-Druck, 3D-Rumpf Hochseeschlepper

 · 
Gepostet: 13.01.2019 - 09:52 Uhr  ·  #7
Einbau Stevenrohr:
Geklebt wird mit Coltogum-Silikon-Kit. Etwas anderes hält den PLA-Kunststoff und das Messing nicht zusammen. Anschliessend Bestimmung des Wellenwinkels mit Kartonschablone (5°).



Herstellung der Motorhalterung:
Etwas passendes zeichnen, fräsen, feilen, bohren und abkanten macht mir allgemein mehr Freude, als ein Teil zu kaufen, welches dann doch nur ein Kompromiss ist ...



Grz. madliz
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schnottwil (Seeland)
Alter: 57
Beiträge: 471
Dabei seit: 08 / 2018
Betreff:

Re: 3D-Druck, 3D-Rumpf Hochseeschlepper

 · 
Gepostet: 13.01.2019 - 12:01 Uhr  ·  #8
Salut Patrick - .... würde mir auch mehr Freude machen, nur kann ich das nicht so wie Du .... !!!

Gruss, Andre
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Homepage: york.bplaced.net/
Beiträge: 144
Dabei seit: 06 / 2011
Betreff:

Re: 3D-Druck, 3D-Rumpf Hochseeschlepper

 · 
Gepostet: 14.01.2019 - 09:24 Uhr  ·  #9
Hast du geplant die Aufbauten auch 3D zu drucken?
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 764
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: 3D-Druck, 3D-Rumpf Hochseeschlepper

 · 
Gepostet: 14.01.2019 - 16:19 Uhr  ·  #10
... über einen Aufbau habe ich mir noch keine grossen Gedanken gemacht.
In erster Linie wollte ich ja nur Erfahrungen sammeln, mit einem solchen Rumpf aus 3D-Druckteilen.
Und da gibt es einiges, was die Verarbeitung dieser Kunststoffteile angeht.
Sobald der "Rohbau" einmal richtig im Wasser war, werde ich ein paar Worte darüber schreiben ...

Da ich selbst keinen 3D-Drucker besitze, würde ich einen Aufbau aus Sperr- oder Balsaholz machen.
Die Verarbeitungsmöglichkeiten von Holz sind deutlich einfacher und vielfältiger.
Der Rumpf, so wie er sich derzeit präsentiert, bietet sich förmlich an, um mit einer 3mm Sperrholz-Platte verschlossen zu werden. Eine umlaufende Nut und Decksträger sind ja vorhanden.

Als Vorlage würden mich dann diese 2 Schiffli's ansprechen.
Und hinten drauf ein schönes Helikopter-Landeplätzli ...





Grz. madliz
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.