Mark Twain von Krick (Restauration)

Mississippi Heckraddampfer

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 776
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 28.01.2022 - 08:56 Uhr  ·  #11
... und so sieht das dann im lackierten Zustand aus.

Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 776
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 31.01.2022 - 08:24 Uhr  ·  #12
Nachdem das Deck Farbe bekommen hat, habe ich mich mit der Bugpartie beschäftigt.

Als erstes ist ein Deckel für die neue Öffnung resp. Luke entstanden.

Das Schanzkleid auf dem Vorderdeck, ist nach der Neulackierung, mit M2-Modellbauschrauben und eingelassenen Gewindehülsen befestigt. Die Holzschrauben sind rausgeflogen.
Um eine Oxidation (Dunkelfärbung) zu verhindern, ist der Mastfuss aus Messing klar lackiert.

Der Fahnenmast besteht aus 3 mm Rundholz. Die Spitze, ebenfalls aus Holz, auf der Drehbank gerundet.
Der Seilzug ist funktionsfähig und gespannt mit einer kleinen Feder.

Und dann - wie macht man einen kleinen Wimpel, der nicht nur belanglos rumhängt? Für die Nähmaschine ist das Ding entschieden zu klein.
Also, 50-er oder 80-er Glasgewebe sparsam laminieren. Harz verdünnt mit 20 % Alkohol und aufhängen zum aushärten.
Nachher mit Spraydose lackieren und in die gewünschte Form schneiden. Am Zugseil angeklebt wurde mit 3 Topfen Klebstoff.



Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 776
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 02.02.2022 - 08:05 Uhr  ·  #13
Nach ein paar Korrekturen mit Spachtel und Klebstoff wurde nun auch den Rumpf lackiert.
3 Schichten, aufgetragen mit der Schaumgummiwalze.
Schlussendlich werden also die Farben Weiss, Grau, Blau und Gold (Messing) das Boot dominieren.
Zu gerne hätte ich auch das Schaufelrad umlackiert.
Aber da es sich um verleimte Kunststoffteile handelt, ist eine verlustfreie Zerlegung fast unmöglich.
Ablaugen ist auch nicht, da die scharfe Lauge den K'Stoff angreift.
Ich werde wohl irgendwann einmal einen Versuch mit acetonfreiem Nagellackentferner machen.

Charakteristisch für diese Boote ist das grosse Ruder, welches bis Mitte Schaufelrad reicht.
Es ist 140 mm lang und maximal 50 mm hoch.


Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schnottwil (Seeland)
Alter: 57
Beiträge: 477
Dabei seit: 08 / 2018
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 02.02.2022 - 16:27 Uhr  ·  #14
Hast Du seidenglänzende Farbe benützt oder noch einen Klarlack aufgetragen, damit es so gleichmässig aussieht? Ist ja wie mit der Spritzpistole lackiert ... !!!

Gruss, Veloce
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 776
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 02.02.2022 - 18:38 Uhr  ·  #15
Ja, das ist ein Seidenglanzlack aus dem Bau und Hobby. (Kein weiterer Decklack)

Genau ist es ein Acryl-Buntlack, wasserverdünnbar und auch für Aussenanwendung.

Ich habe extra zur teuersten Qualität gegriffen. Diese Lacke haben ja oftmals die Eigenschaft, in Berührung mit Wasser, Flecken zu bilden, welche dann später wieder verschwinden. Bei den Farbmustern, die ich erstellt habe, passierte dies glücklicherweise nicht.

Die Applikation mit dem Schaumgummiroller geht sehr schnell. Und gegenüber einem professionellen "Sprutz" ist das sehr günstig!
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 776
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Mark Twain von Krick (Gasbrenner)

 · 
Gepostet: 04.02.2022 - 09:53 Uhr  ·  #16
Nach den Arbeiten am Rumpf, sind nun die technischen Einbauten an der Reihe.

Der Brenner mit Gastank ist eine Einheit und besteht aus Messing. Befüllt wir er mit Feuerzeuggas (Ventil oben).
Der Tank kann 77 cm3 oder 77 ml Flüssiggas aufzunehmen.
Gemäss Versuchen, vermag diese Menge Gas die ca. 500 ml Wasser im Kessel zum Sieden zu bringen und das Boot für ca. 15 min zu betreiben. Natürlich kann auch jederzeit Gas nachgefüllt werden.

Da mein Vorgänger die Holzteile für das Fundament verändert hat, lag der Brenner ca. 5 mm zu tief.
Ich habe den Umstand behoben und das Fundament durch einen Rahmen aus 5 x 5 Quadratleisten erhöht.



Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Solothurn
Beiträge: 1376
Dabei seit: 01 / 2010
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 04.02.2022 - 14:09 Uhr  ·  #17
Schön gemacht!
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schnottwil (Seeland)
Alter: 57
Beiträge: 477
Dabei seit: 08 / 2018
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 06.02.2022 - 20:23 Uhr  ·  #18
... man beachte die beiden schönen Messingbrieden ... der Hammer !!!

Gruss, Veloce
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 776
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 06.02.2022 - 22:46 Uhr  ·  #19
Genau - ein Detail! Für einmal keine Mumpe zur Befestigung, sondern mechanisch-händische Wertarbeit.
Gar nicht so trivial, diese Bänder schön gerade und gespannt anzubringen.
Vor allem müssen die Löcher im Holzfundament auf Anhieb sitzen, sonst "lottert" es dann ...
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 776
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Mark Twain von Krick (Dampfkessel)

 · 
Gepostet: 07.02.2022 - 07:20 Uhr  ·  #20
Als nächstes wurde der Kessel überarbeitet und eingebaut.
Es handelt sich um einen Flammrohrkessel mit Siederohren, liegend und weich gelötet.
Er besteht aus 1 mm Messing und weist einen Arbeitsdruck von 0.3-1.5 bar auf.
Abgedrückt resp. getestet wurde mit Pressluft bis 3 bar (immer schön unter Wasser).
Isoliert ist er mit 1 mm dicken Furnierleisen, welche nachher mit Mattlack imprägniert wurden.

Für den Betrieb wird der Brenner ins 5-10 mm ins Flammrohr eingeschoben. Dann wird da mächtig reingefeuert!
Auf diese Weise und dank den eingebrachten Siederohren wird ein optimaler Wärmeübergang erreicht.

Höhe (mit Füssen, ohne Kamin und Armaturen) 105 mm
Breite (mit Füssen) 106 mm
Länge (nur Kessel) 185 mm
Durchmesser-aussen 80 mm
Volumen-Total minus Flammrohr 808 ml
Volumen-Nutzbar ca. (2/3) 540 ml



Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.