Mark Twain von Krick (Restauration)

Mississippi Heckraddampfer

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 776
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 05.04.2022 - 16:48 Uhr  ·  #61
Gute Idee!

Wenn genügend Auflagefläche vorhanden ist, setze ich meist den Dremel mit Bohrständer auf und bohre unten durch die Grundplatte durch.

Im meinem Fall besteht die Mittelschicht der Sandwich-Decksplatten aus 3 mm Balsa.
Da können die Stützen relativ gut in die senkrechte Lage "gewürgt" werden. Beim kleben einfach genug UHU 2K verwenden, damit sich allfällige, gebildete Hohlräume gut füllen. Den überschüssigen, austretenden Klebstoff sauber abwischen, das versteht sich von selbst.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 776
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Mark Twain (Krick) Oberdeck

 · 
Gepostet: 05.04.2022 - 18:11 Uhr  ·  #62
Nach einer schöpferischen Pause und einigen Arbeiten an einem neuen Powerboat-Projekt, geht es hier nun weiter.

Das Oberdeck steht an. Die Durchgänge für Treppen und Kamin sind vorbereitet.
Dabei lieber 3 mal messen, anstatt ein falsches Loch zu machen. Dies um so mehr, da die gefertigten, laminierten und gewölbten Decksplatten aus Balsa, preislich nicht ganz billig waren (jedenfalls wenn man den Aufwand mitrechnet).
Für die zu bohrenden und feilenden Löcher mache ich meist Schablonen mit dem Plotter.
Damit lässt sich fast auf den Zehntel genau feilen.





Auf dieses Deck kommt später die Kapitänskabine. Hier das Exemplar vom alten Boot.




Die neu aufzubauende sieht derzeit noch so aus ...

Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 776
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 16.04.2022 - 12:01 Uhr  ·  #63
Momentan wird das Oberdeck mit dem Zwischendeck verheiratet.

Das Oberdeck wurde vor dem Verkleben mit den Kajütwänden auf der Unterseite lackiert. Und natürlich
just bis an die Wände, damit der Klebstoff auf das Holz und nicht auf die Farbe zu liegen kommt.

Für die Stützen hat mein Vorgänger Messingstäbchen 2.5 mm vorgesehen. 25 Stück wären dann 62.5 g.
Ich mach's mit 2.5 mm Stricknadeln aus Bambus. Relativ teuer, aber einiges leichter 25 Stück sind dann nur 5.8 g

Wieder ein bisschen Gewicht gespart, was der Schwerpunksterniedrigung zugute kommt.



Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 776
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 21.04.2022 - 11:46 Uhr  ·  #64
Zwischenzeitlich ist das Deck drauf. Und alles ist parallel, bis vorne zur Spitze.
Die Oberfläche wurde gespachtelt, damit die Struktur der Glasfaser nicht mehr sichtbar ist.
Lackierung mit Seidenglanzlack und Schaumgummiroller.



Bevor ich mich jetzt an das ganze Reling-Gedöns und die Absperr-Ketteli mache, brauche ich etwas Abwechslung.

Auf der Werkbank liegt derzeit noch ein weiteres Restaurationsprojekt. Ein Baby-Rigger namens "Graupner Silver Bullet" .
Bis auf das Lackieren ist er frisch "gebrushlesst" aufgebaut und ziemlich schnell zu fahren. Das Projekt stelle ich vielleicht später einmal vor ...
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Solothurn
Beiträge: 1376
Dabei seit: 01 / 2010
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 21.04.2022 - 18:26 Uhr  ·  #65
Genau, Abwechslung macht das Leben süss.

Gilt nicht, wenn man verheiratet ist .....
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 776
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 04.08.2022 - 12:50 Uhr  ·  #66
... auch auf dieser Baustelle läuft mal wieder was!

Das Kapitänskajütli mit Podest sind am entstehen.
52 Einzelteile sind darin bis jetzt verarbeitet. Typisch Krick eben.
Und die Anpassung des Podestes auf das gewölbte Oberdeck war auch nicht ohne ... fast alle, vorhandenen Teile, mussten nachgeschliffen und angepasst werden.



Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 776
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 17.08.2022 - 10:46 Uhr  ·  #67
The Captains Lounge ist jetzt fertig.
Ein paar Schönschiffchenschnörkel wie Rettungsringe, Glocken usw. werden erst am fertigen Boot angebracht.
Bei Lust und Laune werde ich mich ans Zwischendeck machen. Da fehlen noch die Reling (Ätzteile und Ketteli) und die Treppchen.


Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Solothurn
Beiträge: 1376
Dabei seit: 01 / 2010
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 17.08.2022 - 14:49 Uhr  ·  #68
Wie immer sehr, sehr schön.

Was für einen Topspeed peilst Du eigentlich an?
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ausserschwyz
Beiträge: 776
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 17.08.2022 - 19:23 Uhr  ·  #69
Ich kann Dir das leider nicht sagen. Jedenfalls wird es langsamer sein, als ein Mensch läuft (4-5 km/h).
Eigentlich ist das unwichtig, da das Modell doch eher für die Vitrine ist, oder irgendwann zum Verkauf steht.

Du musst also keine Angst haben. Die exorbitanten Fahrleistungen deines kleinen Hydro's werden wohl nie erreicht werden ...

Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Solothurn
Beiträge: 1376
Dabei seit: 01 / 2010
Betreff:

Re: Mark Twain von Krick (Restauration)

 · 
Gepostet: 17.08.2022 - 21:44 Uhr  ·  #70
Ich habe schon Angst gehabt ... .
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.